Kur- und Erholungsorte in Sachsen-Anhalt

Hier finden Sie eine Übersicht der Kur- und Erholungsorte in Sachsen-Anhalt sowie die Landesverordnung über die Anerkennung von Kur- und Erholungsorten.

Heilbäder

Die Anerkennung für Heilbäder ist streng geregelt. Um die wertvolle Prädikatisierung zu erhalten, müssen Orte die Anforderungen aus der „Verordnung über die Anerkennung von Kur- und Erholungsorten in Sachsen-Anhalt“ erfüllen. Die wichtigsten Voraussetzungen sind die vorhandenen natürlichen Heilmittel aus dem Boden: Sole, Moor, Thermalquellen. Der Gesundheitscharakter der Heilbäder muss durch einen Kurpark und eine Einrichtung, welche die Heilmittel therapeutisch anwendet, gewährleistet sein. Damit sich die Kurgäste rundum wohlfühlen, sollten sich die Kurherbergen und Einrichtungen für die Heilmittelbehandlungen in lärmfreien Gebieten befinden und Möglichkeiten zu einer abwechslungsreichen Freizeitgestaltung gewährleisten. Das können Vorträge und Veranstaltungen zu Themen wie Stressresilienz oder Ernährung sein. Aktive Erholungsangebote im Naturbad, beim Paddeln oder bei Waldspaziergängen gehören auch dazu. Wanderwegenetze rund um das Heilbad müssen als Terrainkurweg und für Radwanderer ausgewiesen werden.

  • Bad Kösen
  • Bad Salzelmen
  • Bad Schmiedeberg: anerkannt als Mineral-, Moor- und Kneippheilbad


Luftkurorte

Die heilklimatischen Kurorte oder Luftkurorte sind die jüngste Gruppe in der klassischen Einteilung der Heilbäder und Kurorte in Deutschland. Das Prädikat „Luftkurort“ wird an Gemeinden verliehen, in denen besondere klimatische Bedingungen vorherrschen, die sich positiv auf die Gesundheit und das Wohlbefinden auswirken können. An diesen Orten ist die Luft besonders sauber. Das staatliche Prädikat auf Basis der Qualitätsstandards des Deutschen Heilbäderverbandes garantiert Gesundheitskompetenz. Nicht nur stress- und abgasgeplagte Großstädter finden dort den idealen Rahmen für eine erholsame Auszeit. Luftkurorte liegen meist in ländlichen, landschaftlich reizvollen Gegenden fernab von Industrie und verkehrsreichen Straßen. In der Regel sind die heilklimatischen Kurorte in beliebten Ferienregionen zu finden. Ob Aktivurlaub in den Bergen mit Sonnenlichttherapie oder Entschleunigung am Meer mit höherer Luftfeuchtigkeit – aufgrund der jeweiligen Klimareize vor Ort kann ein Aufenthalt in einem Luftkurort verschiedene Beschwerden wie Hautleiden oder Atemwegserkrankungen lindern.

  • Allrode
  • Altenbrak
  • Arendsee
  • Flechtingen
  • Friedrichsbrunn (Gemeinde Thale)
  • Ilsenburg
  • Schierke
  • Stolberg
  • Treseburg


Erholungsorte

Im Vergleich zu Heilbädern und Luftkurorten sind die Anforderungen an Erholungsorte etwas niedriger. Wunderschöne Landschaften im Gebirge, kristallklares Wasser und ausgedehnte Wälder umgeben sie. Erholungsorte eignen sich besonders gut zum Entspannen. Sie bieten den Gästen täglich Möglichkeiten zum Regenerieren sowie Anwendungen von natürlichen Heilverfahren an. Die gesamte Infrastruktur ist auf Gesundheit ausgelegt: Oasen der Ruhe abseits des Verkehrslärms, Restaurants mit ausgewählten Speisen, Wanderungen und geistige Impulse durch kulturelle Angebote führen die Gäste immer wieder zum Mittelpunkt: zu sich selbst. Rundum entspannte und ausgeglichene Gäste sind das auserkorene Ziel eines Aufenthalts im Erholungsort. Nach erfolgreicher Anerkennung können Orte die Kurtaxe erheben und somit langfristig den Erhalt der touristischen Einrichtungen sichern.

  • Arneburg
  • Bad Bibra
  • Bad Dürrenberg
  • Bad Suderode
  • Ballenstedt
  • Blankenburg
  • Dankerode
  • Darlingerode
  • Drübeck
  • Freyburg
  • Gernrode
  • Grillenberg
  • Güntersberge
  • Harzgerode
  • Havelberg
  • Kalbe/Milde
  • Kamern
  • Klötze
  • Meisdorf
  • Naumburg
  • Neudorf
  • Oberharz am Brocken mit Ortsteilen
  • Quedlinburg
  • Schollene
  • Seeburg
  • Stangerode
  • Stecklenberg
  • Thale
  • Wernigerode
  • Wippra
  • Wörlitz

Aktuelles zum Thema Gesundheitsorte

21.07.2022
Blick von einer Baumhausterrasse auf die anderen Baumhäuser
Baumwipfel-Resort "Lug ins Land" in Ilsenburg
MIT DEM BAUMWIPFEL-RESORT „Lug ins Land“ im Nationalpark Harz in Ilsenburg ist ein Ort der Erholung geschaffen. Fünf Baumhäuser, in einer Höhe von bis zu sieben Metern über dem Boden, laden zum wahren ...
weiterlesen
15.07.2022
Sole
Querstück am Gradierwerk Bad Dürrenberg für 3 Mio. Euro saniert
Besonderer Stellenwert für den Tourismus
Sachsen-Anhalts Tourismusminister Sven Schulze hat das wiederhergestellte Gradierwerk in der Solestadt Bad Dürrenberg (Saalekreis) eingeweiht. Das technische Denkmal wurde im Abschnitt des sogenannten Querstücks für 3,1 ...
weiterlesen