Straße der Romanik

Die 1993 ins Leben gerufene "Straße der Romanik" zählt mit jährlich 1,6 Millionen Besuchern zu den 10 beliebtesten Tourismusrouten Deutschlands. Auf dem über 1.000 km langen Rundkurs in Form einer 8 mit der Landeshauptstadt Magdeburg als Routenschnittpunkt, führt die "Straße der Romanik" durch Sachsen-Anhalt und verbindet 88 ausgewählte Bauwerke aus der Epoche der Romanik miteinander.

Wie auf einer Perlenkette aufgereiht präsentieren sich Klöster und Dome, Schatzkammern, Dorfkirchen, Burgen und Schlösser als Zeitzeugen einer wegweisenden Epoche deutscher und europäischer Geschichte des Mittelalters. Zwischen 950 und 1250 entwickelte sich die Region des heutigen Sachsen-Anhalts unter der Herrschaft der Ottonen zu einem politischen und kulturellen Zentrum Europas. Wie kaum in einem anderen Bundesland sind in Sachsen-Anhalt die Hinterlassenschaften aus dieser Blütezeit in solcher Pracht und Vielfalt erhalten geblieben.

Seit 2007 ist die "Straße der Romanik" europaweit vernetzt und Teil der vom Europarat ausgewiesenen Europäischen Kulturstraße TRANSROMANICA, die Romanikbauwerke in Sachsen-Anhalt, Österreich, Italien, Spanien, Frankreich, Portugal, Rumänien und Serbien miteinander verbindet.

Logo

Die Investitions- und Marketinggesellschaft mbH (IMG) stellt Ihnen gern das Logo der Markensäule "Straße der Romanik" zur Verfügung. Bitte senden Sie dafür unter Angabe des geplanten Printproduktes Angelika Beulecke eine Nachricht.

Romanikpreis

Die besten Initiativen und Aktivitäten zur Belebung und wirtschaftlichen Stärkung der "Straße der Romanik" werden seit 1995 jährlich mit dem Romanikpreis - einer Gold- und zwei Silbermedaillen - gewürdigt. Für die Organisation der Ausschreibung, Empfang der Vorschläge, Vorbereitung der Jurysitzung, Ausrichtung der Festveranstaltung etc. zeichnet der Tourismusverband Sachsen-Anhalt e. V. verantwortlich. Gestiftet ist der Preis vom FDP Landesverband Sachsen-Anhalt.

Seit dem Jahr 2007 vergibt das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt einen mit 10.000,00 €Euro dotierten Sonderpreis, um kommunale Initiativen bei Werbemaßnahmen, der Verbesserung der Infrastruktur und Präsentation in den Objekten zweckgebunden zu fördern.